Alle Beiträge von ringer

3. Platz beim 7. Peter Weidemann Gedenkturnier

Am Samstag fuhren unsere jüngeren Schützling nach Demmin um am 7. Peter Weidemann Gedenkturnier im Mannschaftsringen des Demminer-Ringerverein 1954 e.V. teilzunehmen. Hier trafen insgesammt 5 Mannschaften aufeinander, der FSV Stralsund, der ZKS Koszalin Rosnowo, der Ringerverein Lübtheen e. V., der Demminer-Ringerverein 1954 e.V. sowie die Kampfgemeinschaft Vorpommern.

Der Greifswalder Ringerverein stellte zusammen mit 4 Ringern aus Torgelow die „Kampfgemeinschaft Vorpommern“ und konnte somit 11 von 12 Gewichtsklassen in dem Bereich 23kg – 59kg besetzen.

In der ersten Runde des Tuniers unterlag die KG Vorpommern gegen einen starken FSV Stralsund, hier wurden unnötig zu viele Punkte an den Gegner verschenkt. Die Runde Zwei lief für die Kampfgemeinschaft auch nicht besser. Zeigte man sich hier zu sehr beeindurckt von den polnischen Gästen des ZKS Koszalin und rief nicht das ab was man eigentlich kann.

Die dritte Wettkampfrunde konnte unsere Kampfgemeinschaft Vorpommern knapp für sich entscheiden und wichtige Punkte gegen den Demminer Ringerverein holen. In der letzten Turnierrunde traten unsere Ringer gegen die Sportler des Ringerverein Lübtheen an. Hier überzeugte man in einem klaren Mannschaftssieg und sicherte sich somit am Ende den 3. Platz des Turniers.

Wir danken dem Demminer Ringerverein für ein schönes und vielseitiges Turnier. Das nächste mal sind unsere Sportler beim 23. Internationaler Boddenpokal der Hansestadt Greifswald zu sehen.

25. Opel-Cup des SAV Torgelow

Bereits am Samstag, den 2. Juni, reisten 16 Teilnehmer unseres Greifswalder Ringervereins  zum 25. Opel-Cup des SAV Torgelows. Traditionsgemäß fand der Wettkampf im Freibad von Torgelow statt, was nicht nur für die Greifswalder Ringer jedes Jahr auf’s neue eine willkommene Abwechselung zu den Turnhallen ist.

Die Kämpfer stellten sich in den Altersklassen E-, D-, C- und B-Jugend ihren Gegner und rangen je nach Altersklasse im klassisch-römischen Stil oder im Freistil. Für den Greifswalder Ringerverein standen Anton Arendt (E-Jugend), Mattis Causen (E-Jugend), Sulim Abdursakow (B-Jugend) und Vincent Below (B-Jugend) ganz oben auf dem Siegerpodest. Die Ringer John Manuel Dörbandt (E-Jugend), Hannes Finn Empen (E-Jugend), Muslim Akhnadov (D-Jugend),Finnja-Cecile Arendt (D-Jugend), Elias Ziemba (D-Jugend), Leon Luca Schmidt (C-Jugend), Philip Bahrmann (B-Jugend) und Marc Denz (B-Jugend)  landeten auf dem zweiten Platz . Leonie Netzel (E-Jugend) und Islam Akhadow (C-Jugend) nahmen man eine Bronze-Medaille in empfang. Lediglich Saichan Abdursakow und Tom Mielke gingen ohne einen Platz auf dem Treppchen nach Hause.

In der Mannschaftswertung musste sich der Greifswalder Ringerverein lediglich gegen den SAV Torgelow geschlagen geben und landete somit auf einem guten zweiten Platz.

Greifswalder Ringer beim 12. Citylauf

Am Samstag waren die Greifswalder Ringer mal nicht auf der Ringermatte unterwegs. Unsere Sportler nahmen zum ersten Mal am 12. Greifswalder Citylauf teil und stellten 2 Staffeln. Eine Frauenstaffel und eine Mixedstaffel, die Mixedstaffel wurde von unseren jüngeren Sportlern gelaufen.
 
Es war für alle eine gelungene Veranstalltung und hat unseren Ringern sehr viel Spaß gemacht.

Wettkampf beim SV Luftfahrt Ringen e.V.

Am Samstag waren 6 Kämpfer und Kämpferinnen unseres Ringervereins in Berlin beim SV Luftfahrt Ringen e.V. zu Gast. Unsere Ringer lieferten sich tolle sehenswerte Kämpfe in der Kategorie Freistil.
 
Am Ende des Tages konnte Trainer Jörg Schulz mehr als zufrieden sein, denn alle Schützlinge brachten eine Medaille mit nach Hause.
 
Amy Kirchner konnte sich souverän gegen ihre Gegnerinnen mit Schultersiegen durchsetzen und sicherte sich somit eine Goldmedaille. Anton Arendt holte ebenfalls Gold für Greifswald durch eine überzeugende Leistung und 4 Schultersiege. Eine weitere Goldmedaille konnte Claudia Arendt erringen. Sie schulterte einmal ihre Gegnerin und gewann die restlichen Kämpfe durch technische Überlegenheit ohne Punktverlust. Für Finnja Arendt hieß es ebenfalls Gold, jedoch ohne Gegnerinnen.
 
Hannes Empen legte zwei seiner Gegner auf Schulter, musste sich jedoch auch zwei seiner Gegner geschlagen geben und landete somit auf dem 3. Platz. Saichan Abdursakow verlor seinen Kampf und stand somit am Ende auf dem Silberpodest.

XV. Pokalturnier in Demmin

Bereits am Samstag waren unsere Ringer zu den XV. Pokalturnier in der Hansestadt Demmin zu Gast.
 
8 Athleten unseres Vereins traten in den unterschiedlichen Gewichts- und Altersklassen in Demmin an und zeigten ihr können. Gegener aus den unterschiedlichsten Vereinen galt es in der Disziplin Griechisch-Römisch sowie Freistil zu bezwingen.
 
Am Ende des Tages zeigte sich Trainer Jörg Schulz nicht ganz so zufrieden mit den Leistungen seiner Schützlinge. Konnten sich Ali Mamirov und Anton Arendt den Titel in ihren Gewichtsklassen sichern, reichte es doch für die meisten Greifswalder Ringer nicht für das Treppchen.

Ringer zu Gast beim Kolding Cup

Ebenfalls am Samstag, den 20. Januar, war eine kleine Gruppe unserer Ringer in Kolding (Dänemark) zum internationalen Kolding Cup zu Gast.

Amy Kirchner rang in der Gewichtsklasse bis 53 kg um eine Medaille, leider musste sie sich all ihren Gegnerinnen geschlagen geben und landete somit auf dem 5. Platz. Finnja Arendt legte zwei ihrer Gegner auf Schulter, musste sich jedoch auch zwei ihrer Gegnerinnen geschlagen geben und landete somit auf dem 3. Platz.

Claudia Arendt feierte ihr Debüt für den Greifswalder Ringerverein in Dänemark. Nach drei absolvierten Kämpfen standen zwei Siege und eine Niederlage auf dem Zettel. Damit rang sie sich ebenfalls auf Platz 3 von 6 Kämpferinnen.

Eine ganz starke Leistung zeigte Artur Leimann. Er musste sich ebenfalls in drei Kämpfen seinen Gegner stellen. Hierbei legte er zwei seiner Gegner auf Schulter und überzeugte im letzten Kampf mit technischer Überlegenheit. Somit landete er am Ende des Tages ganz oben auf dem Treppchen vor seinen insgesamt 5 Kontrahenten.

Trainer Christoph Schulz zeigte sich zufrieden mit den Leistungen seiner Schützlinge.

Offene Landesmeisterschaften Berlin

Am Samstag waren unsere Ringer zu den offenen Landesmeisterschaften Berlin beim TUS Hellersdorf 88 e.V. zu Gast.
 
9 Athleten unseres Vereins traten in den unterschiedlichen Gewichts- und Altersklassen in Berlin an und zeigten ihr können. Gegener aus den unterschiedlichsten Vereinen galt es in der Disziplin Griechisch-Römisch zu bezwingen.
 
Am Ende des Tages zeigte sich Trainer Jörg Schulz nicht ganz so zufrieden mit den Leistungen seiner Schützlinge. Konnte sich Vincent Below den Titel in seiner Gewichtsklasse sichern, reichte es doch für die meisten Greifswalder Ringer nicht für das Treppchen.
 
Lediglich Tim Wichmann (2. Platz) und Samad Abdursakow (3. Platz) konnten sich zusätzlich aufs Podest ringen.

Werner Seelenbinder Gedenkturnier in Berlin

Greifswalder Ringerverein am Samstag in Berlin zum Werner Seelenbinder Gedenkturnier

Am Samstag ging es für die älteren Ringer des Vereins ganz früh los in die Hauptstadt – nach Berlin. 112 Teilnehmer nahmen dort an dem diesjährigen Werner-Seelenbinder-Gedenkturnier teil, darunter auch unsere 7 Greifswalder. Gerungen wurde in den Altersklassen C/D-Jugend, B-Jugend und Kadetten im Stil griechisch-römisch.

Das schwerste Los zog diesmal Tom Mielke. Er trat in einer, mit 13 Teilnehmern, sehr stark besetzten Alters- und Gewichtsklasse an, zusätzlich wurde hier C- und D-Jugend zusammengefasst. Der D-Jugend Ringer musste sich somit gegen 2 Jahre ältere Ringer durchsetzen. Verlor er seinen ersten Kampf nach technischer Überlegenheit, zeigte er in seinem zweiten Kampf eine starke Leistung und schulterte seinen Gegner noch bevor die ersten 30 Sekunden des Kampfes abgelaufen waren. In seinem letzten Kampf zeigte Tom noch einmal alles. Leider reichte das nicht und er musste sich nach Punkten geschlagen geben. So erkämpfte er sich nur den 7. Platz.

Ebenfalls eine herausragende Leistung zeigte Artur Leimann der in der Gewichtsklasse bis 69kg bei den Kadetten antrat. Für ihn galt es sich gegen 5 weitere hochklassige Sportler durchzusetzen. Der erste Kampf endete nach technischer Überlegenheit mit einem Sieg für den Greifswalder Ringer. Er gestand: „Der Kampf hat viel Kraft gekosten und die Gegner sind stark.“ Doch auch in seinen weiteren Kämpfen konnte er als Punktsieger von der Matte gehen und sich somit in das Finale ringen. Hier hatte er einen der schwersten Gegner vor sich – der amtierende Deutsche Meister 2017 in der A-Jugend – Maximilian Simon. Hier trafen sich zwei Ringer auf Augenhöhe, Artur Leimann führte nach Punkten und konnte sich schlussendlich mit einem Schultersieg die Goldmedaille sichern.

Einen ebenfalls spannenden Kampf zeigte Sulim Abdursakow. Er traf seinen Gegner auf Augenhöhe und ging mit ihm über die volle Zeit. Zum Schluss stand es 10:10. Sulim konnte den Kampf dennoch für sich entscheiden da seine letzte Wertung höher war.

Unterm Strich war es ein erfolgreiches Turnier für die Greifswalder, denn Samad Abdursakow sicherte sich ebenfalls die Goldmedaille. Marc Denz und Sulim Abdursakow holten Silber nach Greifswald und Artem Veselkov sowie Vincent Below sicherten sich je eine Bronze Medaille.

Venne-Cup 2017 in Herning Brydeklub Dänemark

Letzte Woche trainierten die Sportler des Greifswalder Ringervereins noch fleißiger als ohnehin schon an ihrer Technik und Ausdauer. Grund dafür war die Wettkampfteilnahme diesen Samstag an einem Turnier in Herning (Dänemark). Um 10:30 Uhr startete Samstagvormittag das Turnier mit insgesamt 288 Teilnehmern, darunter 13 Sportler aus dem Greifswalder Ringerverein in unterschiedlichen Alters- und Gewichtsklassen.

Direkt im 6. Turnierkampf wollte Ben Münchow überzeugen, was ihm mit einem souveränen Schultersieg auch gelang. Trainer Manfred Gross: „Er zeigte sein Können und eine sehr gute Leistung.“ Allerdings trat sein Schützling in einer sehr stark besetzten Gewichtsklasse an und musste gegen 17 weitere starke Teilnehmer überzeugen. Dies gelang ihm nicht immer und so hat es zum Schluss nicht für das Treppchen gereicht. Ähnlich erging es den Ringerneulingen Marc Denz und Vincent Below, auch sie rutschten knapp an einem Platz auf dem Podest vorbei.

Die Mädels des Greifswalder Ringervereins zogen ebenfalls ein schweres Los, denn in Herning kämpften Mädchen und Frauen zusammen, es wurde lediglich in den Gewichtsklassen unterschieden. Dennoch zeigte Finnja Arendt eine starke Leistung und spannende Kämpfe. Nach zwei Siegen und einer Niederlage sicherte sie sich zum Schluss die Silbermedaille.

Eine ganz starke Leistung zeigte Ali Marmirow, einer der jüngsten mitgereisten Sportler des Ringervereins. Legte er seinen ersten Gegner im Kampf noch auf Schulter, musste er sich nach einer Verletzung im zweiten Kampf nach Punkten geschlagen geben. „Dann zeigte Ali eine enorme Willensstärke und kämpfte das Turnier bis zum Schluss. Er stellte sich seinen weiteren Gegnern und bezwang sie alle auf Schulter.“, so Trainer Manfred Gross, „er hat sich die Silbermedaille redlich verdient.“

Ebenfalls eine souveräne Leistung lieferte Samad Abdursakow ab. Er schulterte zweimal seine Gegner und gewann einmal nach technischer Überlegenheit, damit sicherte er sich den 1. Platz in seiner Gewichtsklasse.

Lediglich einen Gegner im Turnier hatten Anton Arendt und Geworg Ibashjan, beide besiegten ihren Gegner und holten die Goldmedaille nach Hause. Tom Mielke, Saichan Abdursakow und Artur Leimann, ebenfalls mit vielen Gegnern, kämpften sich ins kleine Finale. Während Artur Leimann seinen Gegner mit einem Schultersieg bezwang und sich somit Platz 3 sicherte, mussten sich seine beiden Vereinsmitglieder hier ihren Gegnern geschlagen geben.